Multimedia-Reportage: Rüschhaus im Mai 1840

Eine Multimedia-Reportage aus dem Rüschhaus.
Eine Multimedia-Reportage aus dem Rüschhaus.

Erstmals ist es gelungen, die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff zu einer Homestory zu bewegen. 🙂 Verbringen Sie ein paar Tage im Rüschhaus!

Realisiert habe ich meinen Multimedia-Scrolly mit Pageflow, einem vom WDR entwickelten Werkzeug zum Erstellen von digitalen Reportagen. Man kann die Open-Source-Software entweder installieren und dann kostenfrei nutzen. Oder man greift auf den kostenpflichtigen Hostingdienst zurück – die deutlich einfacherer Variante, denn die Installation des Mini-CMS erfordert einiges an Programmierkenntnissen. Seit es den relativ günstigen Startertarif von 8,50/Monat gibt, ist Pageflow auch für Bloggerinnen interessant. Für diesen Betrag lassen sich bis zu zehn Pageflows mit insgesamt 20 Media-Minuten (Videos und Audios) produzieren und veröffentlichen. Für meine Droste-Reportage habe ich etwa ein Viertel dieses Kontingents verbraucht.

Ich erzähle die Geschichte anhand des Besuchs einer Freundin von Annette, Adele Schopenhauer, die im Frühjahr 1840 für zweieinhalb Wochen im Rüschhaus zu Gast war. Anhand von gelesenen Briefstellen und Zitaten, Bildern, interaktiven Vorher-Nachher-Vergleichen, Musik und Videos möchte ich die Atmosphäre jener Zeit aufleben lassen.

Was ich bei der Produktion meines ersten Pageflow gelernt habe:

Laaaangsaaaam erzählen. Das heißt: Ruhig üppig bebildern und Fotos auch mal wirken lassen, ohne Text drüberzuklatschen. Nicht nur Smartphone-Nutzer werden dafür dankbar sein.

Was ich mir an Pageflow-Funktionalitäten noch wünschen würde:

– die Option, eine Tondatei über mehrere Seiten laufen zu lassen (bislang endet ein Audio immer in dem Moment, wenn man zur nächsten Seite scrollt.)
– die Möglichkeit zum Einbetten weiterer Inhaltsformate (zum Beispiel Google Maps, Soundcloud, Thinglink-Grafiken …)